Zum Inhalt springen
Eisenbahnfreunde Lengerich e.V.
Westfälisches Feldbahnmuseum

Veranstaltungen

Öffnungszeiten des Feldbahnmuseums

Das Feldbahnmuseum ist von Pfingsten bis einschließlich Oktober, jeweils am 2ten Sonntag im Monat, von 11 - 17 Uhr geöffnet. Es besteht vorübergehend eine Maskenpflicht innerhalb der Museumshalle.

Alle 2020 geöffneten Sonntage im Überblick:

  • 14. Juni
  • 12. Juli
  • 09. August
  • 13. September
  • 11. Oktober

Eintrittspreise inkl. einer Feldbahnfahrt:

  • Erwachsene: 3,- €
  • Kinder ab 4 bis 14 Jahre: 1,50 €
Weiterlesen

Aktuelles

Zwei ungewöhnliche Exponate fürs Feldbahnmuseum

Fragmente einer Grubenlok und Sprengstoffwagen

Zwei Fahrzeug-Neuzugänge unseres Museums, werden an den ehemaligen Kohlebergbau im Tecklenburger Land erinnern.

Es handelt sich dabei um die Fragmente einer fast 90 Jahre alten Gruben-Elektrolokomotive und einen Sprengstoff-Transportwagen, die jüngst von der RAG Anthrazit Ibbenbüren übernommen wurden. Obwohl die Lok schon vor einigen Jahren ihrer zwei Motoren, des Stromabnehmers und anderer Teile beraubt worden ist, stellt sie noch immer ein imposantes Fahrzeug dar.

Weiterlesen

Dyckerhoff Azubis erkunden Feldbahnmuseum

Als Dank für die wiederholt geleistete Hilfestellung durch Dyckerhoff beim Bau des Feldbahnmuseums und bei der Umspurung von Lorenachsen, hatten Wir die Auszubildenden des Unternehmens zu einem Museumsbesuch eingeladen.

Weiterlesen

Kino Anno 1928 - "Hamburg hat's eilig" mit historischer Kirmesorgel

Nicht nur ein Ohrenschmaus, sondern auch ein Hingucker war die Holländische Kirmesorgel "De Lekkerkerker" - sie ist ein niederländisches Kulturdenkmal - , die den Stummfilm "Hamburg hat's eilig" in der Halle des Feldbahnmuseums musikalisch untermalt hat. Pfarrer Harald Klöpper hatte in Vorfeld die passende Musikauswahl aus dem Lochkartenrepertoire von "De Lekkerkerker" getroffen, die dramaturgisch passte und synchron zum Filminhalt abgespielt wurde.

Weiterlesen

40 Jahre Eisenbahnfreunde Lengerich e. V.

Eine Chronik und Bestandsaufnahme

Vor über 40 Jahren, im Frühjahr 1978 wurde die Idee einer Vereinsgründung für den Bau einer Modelleisenbahn-Anlage erstmals in kleinem Kreis ausgesprochen. Drei Hohner Jungs, namentlich Holger Gräler, Uwe Hilgemann und Detlev Höhn (Hohne - ein Ortsteil von Lengerich) damals im Alter von 17 – 19 Jahren, haben eine Initiative ins Leben gerufen, um eines der vom Abriss bedrohten Stellwerke im Bahnhofs Lengerich zu retten und es zum Treffpunkt und Vereinsheim für Gleichgesinnte herzurichten. Die zunächst mehrfach losen Zusammenkünfte in verschiedenen Gaststätten, führten am 19.05.1979 zur Gründung des Vereins „Eisenbahnfreunde Lengerich e.V.“ durch 12 Hobbyisten aller Altersgruppen.

Weiterlesen

Ältere Einträge finden Sie im Archiv.