Lok 42

Batterien als Energiequelle für den Antrieb von Schienenfahrzeugen sind schon seit Ende des 19. Jahrhunderts bekannt. Mit Ausnahme von einigen Triebwagen der Staatsbahn, haben sich solche Akku-Fahrzeuge aber nur bei Grubenbahnen dauerhaft durchsetzen können. Namhafte Hersteller von Akku-Lokomotiven waren (und sind z.T. noch heute) AEG, Siemens, SIG, Jung, oder die Gewerkschaft Schalker Eisenhütte.

Einzige Akku-Lok unseres Museums ist eine EL9-Type von LEW (VEB Lokomotivbau-Elektrotechnische Werke "Hans Beimler", Henningsdorf, Betrieb Inducal Göllingen). Diese Firma führte nach 1945 die Firmenaktivitäten der AEG in der damaligen DDR weiter. Die Lok ist als leichte Zubringerlok konzipiert und leistet 8,8 kW. Eingesetzt war die Maschine zuletzt beim Schachtbau Nordhausen im Harz als Lok Nr. 3.

Technische Daten
Hersteller:LEW Henningsdorf
Fabriknummer: 701029
Baujahr:?
Type:EL 9
Gewicht:4,0 to
Motor:2x GFM 1813
Leistung:2x 4,4 kW
Antrieb:Zahnrad
Batterie:72 V / 455 Ah
Vmax:5,7 km/h
Sonstiges:2 Fahrmotoren; Gleichstrom
Letzter Besitzer: Schachtbau Nordhausen, Harz
In Lengerich seit: 24.04.1993
Status:Nicht betriebsfähig (fehlende Batterie) / Ausstellung